Neumitglied MAZ Sabine Strehl

„Sprache ist wichtig für eine gute Integration.“

Sabine Strehl ist Inhaberin des Weiterbildungsinstituts MAZ in Gevelsberg

 

Sprachkurse für Zuwanderer, Nähkurse, Hausaufgabenhilfe für Schülerinnen und Schüler und die gesetzliche Betreuung von Menschen, die Hilfe in ihrem Leben brauchen: Für Sabine Strehl müsste jeder Tag eigentlich mehr als 24 Stunden haben. Die Diplom-Sozialpädagogin engagiert sich gerne und viel. Sie möchte helfen. Da sein. Etwas bewegen. Menschen zusammenbringen. Dafür hat sie vor zwei Jahren das Weiterbildungsinstitut MAZ – Motivieren. Aktivieren. Ziele erreichen –  gegründet. Schon seit Januar 2021 hat das Institut seinen Sitz in Gevelsberg. Am 25. März 2023 wird offiziell Eröffnung gefeiert und das Kursprogramm vorgestellt.

 

Neuer Beruf für die Berufung

 

„Mein Beruf ist auch mein Hobby“, sagt Sabine Strehl. Eine Berufung, die sie schon früh erkannt, aber erst später auch beruflich gelebt hat. „Mich sozial zu engagieren, war mir immer wichtig“, sagt die Hagenerin rückblickend. „Und auch die pädagogische Arbeit hat mich schon früh interessiert.“ Doch erst mit 46 Jahren entscheidet sich die gelernte Bankkauffrau, diese Interessen auch zu ihrem Beruf zu machen. Sie kündigt ihre feste Stelle – und beginnt zu studieren. Ein Schritt, den sie nie bereut hat. Im Gegenteil: „Ich möchte allen Menschen Mut machen und zeigen: Es ist nie zu spät, neu anzufangen“, sagt sie mit einem Lächeln.

 

Deutschkurse für Zuwanderer

 

Neu beginnen, einen Neuanfang meistern – dabei unterstützt Sabine Strehl auch die Menschen, die zu ihr ins MAZ kommen. Ganz besonders setzt sie sich für Zuwanderer und Flüchtlinge ein. „Mir ist wichtig, dass Menschen, die zu uns nach Deutschland kommen, gut integriert werden – und dafür ist die Sprache ganz wichtig“, so die 64-Jährige, die seit 13 Jahren Sprachkurse gibt und auch eine entsprechende Ausbildung vom Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF) absolviert hat. Menschen unterschiedlichster Nationen und verschiedenen Alters kommen zu ihr, um in Kleingruppen dem deutschen Wortschatz und der Grammatik Herr zu werden.

 

Gemeinsam kreativ sein

 

Doch nicht allein die Sprache, auch die Kultur und Lebensgewohnheiten in Deutschland möchte Sabine Strehl den Menschen in ihrer neuen Heimat nahebringen. So plant sie zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Nina Bölling Ausflüge von Zuwanderern und Gevelsbergern ins Hagener Freilichtmuseum oder die Kluterthöhle nach Ennepetal und veranstaltet Näh- und Patchworkkurse. „Am 31.März beginnt der nächste Nähkurs, in dem wir gemeinsam eine Decke machen werden. Dazu kann sich jeder gerne anmelden, der gerne kreativ ist“, sagt Sabine Strehl.

 

Hilfe zum Leben

 

Wenn die engagierte Hagenerin einmal nicht für das MAZ im Einsatz ist, ist Sabine Strehl in der gesetzlichen Betreuung tätig. Aktuell begleitet sie 20 Männer und Frauen dabei, ihren Weg im Leben (wieder) zu finden. Sie unterstützt bei der Wohnungssuche, hilft mit einem Netzwerk aus Ärzten und Experten Menschen beim Kampf gegen die Drogen- und Alkoholsucht, gibt Rat bei Überschuldung oder begleitet bei Bewerbungen für eine Arbeitsstelle. „Ich nehme Kontakt zu den Betroffenen auf und gemeinsam überlegen wir, wie ich helfen kann“, erklärt Sabine Strehl, der ganz wichtig ist, dass eine gesetzliche Betreuung nichts mit einer Entmündigung zu tun hat. „Es ist eine Hilfe zum Leben – bei finanziellen, gesundheitlichen oder auch berufsbedingten Fragen. Und dafür nehme ich mir gerne Zeit.“ So viel Zeit, wie es eben geht. Auch wenn der Tag „nur“ 24 Stunden hat.

 

Das MAZ Weiterbildungsinstitut in Gevelsberg ist auch jetzt schon jeden Vormittag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zu den Angeboten gibt es unter:

02332 – 666 8523 (bitte auf Band sprechen, das Team ruft zurück) und 01512 – 0773851.

 

Ein Artikel von Corinna Ten-Cate.

Foto: Privat

Veranstaltungen

10. März 2024

03. Mai 2024 - 05. Mai 2024

28. Juni 2024 - 02. Juli 2024

Weitere ProCity News